Genumedi® pro

Knieorthese

  • Easy-Glide-Gelenke zur Stabilisierung
  • Zirkuläre Gurte am Unter- und Oberschenkel
  • Rutsch-Stopp-System

Orthese zur physiologische Führung des Kniegelenks

Genumedi pro ist eine Knieorthese mit Stabilisierungsgurten und Gelenken zur Unterstützung der physiologischen Führung des Kniegelenks. Das Produkt ist ausschließlich zur orthetischen Versorgung des Knies einzusetzen und nur bei intakter Haut.



Eigenschaften

Produktvorteile

  • Easyglide-Gelenke zur Entlastung des Kniegelenks und Unterstützung der physiologischen Roll-Gleit-Bewegung
  • Umlaufenden Gurtbänder an Ober- und Unterschenkel für zusätzlichen Halt
  • Sicherer Sitz und optimale Rutschsicherheit durch Silikon-Punkt-Beschichtung

Wirkungsweise

Die Genumedi pro ist eine Knieführungsorthese ohne Extensions- / Flexionsbegrenzung.

Anziehanleitung

Öffnen Sie die beiden Gurtbänder.
Fassen Sie die Bandage mit den Daumen innen am oberen Ende der seitlichen Noppenhaftbänder. 
Ziehen Sie die Bandage so über das Knie, dass der Silikonring die Kniescheibe zentral und druckfrei umfasst. Die Gelenkmitte sollte nun auf einer Linie mit der Oberkante der Kniescheibe liegen.
Schließen Sie dann die beiden Gurtbänder. 
Zum Ablegen öffnen Sie zunächst die beiden Gurtbänder, dann greifen Sie am unteren Ende in die Bandage und ziehen Sie sie nach unten weg.
Bitte beachten Sie, dass das erstmalige Anlegen unter Einweisung von geschultem Fachpersonal erfolgen sollte.

Details

Standardfarben


Materialzusammensetzung

Polyamid, Polyester, Elastan, Viskose


Größen


Größen

I
II
III
IV
V
VI
VII

Medizinische Fachinformationen

Indikationen

Alle Indikationen, bei denen eine Unterstützung der physiologischen Führung des Kniegelenks notwendig ist, wie z. B.:

  • Leichte und mittlere Instabilitäten des Kniegelenks
  • Gonarthrose
  • Leichte Seitenbandinstabilitäten

Kontra-Indikationen (Absolut)

  • Erkrankungen oder Verletzungen der Haut im Anwendungsbereich, vor allem bei entzündlichen Anzeichen (übermäßige Erwärmung, Schwellung oder Rötung)
  • Empfindungs- und Durchblutungsstörungen der Beine (z.B. bei Diabetes)
  • Lymphabflussstörungen – ebenso nicht eindeutige Schwellungen von Weichteilen abseits des Anwendungsbereichs

Kontakt

Contact